DAS GESUNDE PLUS

Das grüne Lebenselixier …

… für mehr Vitalität & Wohlbefinden.

Vermutlich isst du gern Salat, ist ja auch gesund! Aber in den Mixer hast du ihn sicher noch nie gesteckt.  Im Mixer entsteht im Handumdrehen ein grüner Smoothie, ein Getränk aus Früchten, Grünpflanzen und Wasser, das dem Körper hochkonzentrierte Vital- und Nährstoffe liefert. Da alle Zutaten roh gemixt werden, enthalten grüne Smoothies ungesättigte Fettsäuren, Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Enzyme und Antioxidantien, außerdem Ballaststoffe, Proteine und Kohlenhydrate.

Vom Affen abgeschaut
Victoria Boutenko ist quasi die „Mutter“ der grünen Smoothies. Um die Gesundheit ihrer kränkelnden Familie zu verbessern, stellte sie ihre Ernährung immer mehr auf Rohkost um. Doch obwohl es gesundheitlich bergauf ging, fehlte in der Ernährung grünes Blattgemüse – das mochten Mann und Kinder nicht. Victoria Boutenko beobachtete die Ernährungsgewohnheiten unserer nächsten Verwandten, den Schimpansen, welche vorwiegend von Blättern, Wildpflanzen und Früchten leben. Sie kam schließlich auf die Idee, diese Zutaten einfach zu Drinks zu mixen – der grüne Smoothie war geboren.

WARUM GRÜNES BLATTGEMÜSE?
Der hohe Mikronährstoffgehalt von grünem Blattgemüse übertrifft denjenigen von Getreide, Kartoffeln, Milch oder Fleisch bei weitem.  Was sonst auf den Kompost wandert, kommt nun in den Mixer. Neben Salaten und Kräutern eignen sich nämlich die grünen Blätter beispielsweise von Karotten, Kohlrabi oder Roter Bete bestens für grüne Smoothies. Denn ihr Mikronährstoffgehalt ist meist höher als der der Knolle selbst und sie stecken voller gesunder sekundärer Pflanzenstoffe sowie Chlorophyll. Die Blätter der Roten Rübe beispielsweise enthalten achtmal so viel Calcium, dreimal so viel Eisen und Magnesium, sechsmal so viel Vitamin C, fast 200-mal so viel Vitamin A und 2000-mal so viel Vitamin K als die Knolle selbst. Smoothies haben dank dieser sekundären Pflanzenstoffen sowohl antibakterielle, antitumorale, antivirale, immunsystemstimulierende, blutverdünnende, leberschützende als auch darmreinigende und antiarthritische Wirkung. Auch das enthaltene Chlorophyll ist ein Wundermittel. Es verbessert das Blutbild, beugt Krebs vor, verhindert Anämien, schafft ein basisches Milieu im Körper, entgiftet und reinigt die Leber, beseitigt unangenehmen Körper- und Mundgeruch, lindert Zahnfleischprobleme und säubert die Zähne, verbessert das Sehvermögen, fördert die Wundheilung, wirkt gegen Entzündungen – um nur einige Wirkungen aufzuzeigen. Obst und Blattgemüse sind reich an Ballaststoffen. Diese sehen unter dem Mikroskop aus wie winzige Schwämmchen und wenn diese durch unser Verdauungssystem gleiten, tun sie dort das, was Schwämmchen am liebsten machen: Putzen. Sie nehmen Giftstoffe auf und transportieren sie aus dem Körper, fördern zudem eine gründliche Darmentleerung, stabilisieren den Blutzuckerspiegel und senken so das Diabetesrisiko, stärken das Immunsystem, beugen Gallensteinen und verschiedenen Krebsarten vor und senken die Werte des ungesunden LDL-Cholesterins.

Warum Mixen?
Will man von grünem Gemüse profitieren, heißt es ausgiebig kauen oder eben mixen. Denn die meisten Menschen nehmen sich heutzutage nicht mehr die Zeit dazu. Beim Mixen werden die Zellwände von Obst und Gemüse aufgebrochen. Das spart dem Körper die anstrengende Verdauungsarbeit und die wertvollen Stoffe können besonders gut aufgenommen werden.
Wichtig! Smoothies sollten nicht hektisch getrunken werden. Jeden Schluck gut einspeicheln und erst dann schlucken.

Mmmh, Lecker …
Das Ziel sollte der Genuss von ca. 500 bis 1.000 Gramm grünem Blattgemüse pro Tag sein. Doch starte langsam mit 1/4 Liter in den ersten Tagen und steigere dann die konsumierte Menge kontinuierlich. Du wirst bemerken, dass du das „Grünzeug“ und auch seinen Geschmack mit jedem Tag mehr liebst. Denn unser Geschmackssinn ist durch unsere Erziehung und vor allem die jahrzehntelange falsche Ernährung (z. B. zu süße, zu salzige, zu aromatisierte Speisen) so verdorben, dass er das, was von Natur aus unser Hauptnahrungsmittel sein sollte, gar nicht mehr mag. Lass deinem Geschmackssinn Zeit, sich zu regenerieren, dann wird er sich an seine Wurzeln erinnern und plötzlich kann man vom frischen Aroma der grünen Pflanzen nicht mehr genug bekommen. Garantiert.

Gute Gründe, warum du täglich Smoothies genießen solltest

Jede Menge Obst und Blattgrün
Mit 1 Liter Green Smoothie deckt man den Großteil des empfohlenen Tagesbedarfes an wichtigen (Mikro-) Nährstoffen ab.

Enorm vitalstoffreiche Mahlzeit
Ein Smoothie ist eine vollwertige, vitalstoffreiche Mahlzeit mit der man ein breites Spektrum an wichtigen Vitalstoffen für den Körper abdeckt. Zudem werden die Zutaten nicht erhitzt. Dadurch werden alle Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und sekundäre Pflanzenstoffe im vollem Umfang erhalten. 

Optimale Nährstoffaufnahme
In der westlichen Stressgesellschaft nehmen wir uns wenig Zeit zum Essen und Kauen. Das Kauen ist aber ein sehr wichtiger Faktor zur Aufspaltung der Kohlenhydrate. Beim grünen Smoothie übernimmt der Mixer die Aufgabe des Kauens für uns. Dadurch wird der Magen und der Verdauungstrakt entlastet.

Schneller Energielieferant 
Durch das Obst ist im Smoothie schnell verfügbarer Traubenzucker enthalten, der bereits im Mund über die Schleimhäute aufgenommen wird. Dies beseitigt jede Morgenmüdigkeit und liefert äußerst schnell Energie für die Arbeit. Nach dem grünen Smoothie, auch nach 1 bis 1,5 Liter werden Sie keinerlei Müdigkeit verspüren. Denn der Körper muss nur ein Minimum an Energie aufwenden um die Vitalstoffe fertig zu verdauen und aufzunehmen.

Ausgezeichneter Geschmack
Die Kombination von Obst mit Blattgrün und Salaten macht den grünen Smoothie sehr schmackhaft und leicht bekömmlich. Die Zeit von eintönigen und bitteren Salaten ist somit vorbei.
Weniger Lust auf Süßes
Die Lust auf ungesundes Essen verschwindet zunehmend. Vor allem der Heißhunger nach Süßem wird von Woche zu Woche weniger.